Mittwoch, 18. Februar 2015

Die Lebensmittellüge oder Einkaufen in Singapur Teil 2

Fernab der Orchard Road müssen wir uns nun durch den Jungel der lokalen Supermärkte schlagen. In Mitten des einheimischen Singapurs sieht es allerdings schwierig aus mit in Europa erhältlichen Produkten. ABER: Auf den ersten Blick ist alles viel günstiger, wir geben nur die Hälfte dessen aus, was uns der Einkauf noch vor einem Monat im Coldstorage gekostet hat.
Dennoch stößt man was die Palette der Produkte anbetrifft auf deutliche Grenzen... So weigere ich mich zum Beispiel einen halben Sellerie für umgerechnet 6 € zu kaufen. Das funktioniert für mich einfach nicht in dem Bewusstsein, dass eine ganze Knolle in Deutschland maximal 1 € kostet.
Honig war auch eine fixe Idee... 
Bei dem Preis des europäischen Markenproduktes bin ich fast umgekippt, und griff mit schlechtem Gewissen nach dem Billigprodukt aus Malaysia.

Aber gibt es da überhaupt Bienen? Ich meine bei all dem Fogging um uns herum... Wie wird der Honig gemacht? Was ist da überhaupt drin...Was ist da überhaupt drin, ist nicht nur auf allgemein schädliche Zutaten bezogen, sondern generell, ist da drin was da drauf steht?!
Ein Beispiel:
Neulich hat Alex einen Naturjoghurt gekauft, und ich bezeuge es steht Naturjoghurt drauf ( ich hätte ihn auch gekauft) als ich diesen jedoch öffnete und kostete, schmeckte er verdammt süß. Ich dachte mir, ich schaue mal nach den Zutaten... Irgendwie war alles drin nur keine Milch. An zweiter Stelle stand Zucker. Das gleiche Erlebnis hatten wir gestern mit Butter...
... ach ja, gutes altes Deutschland. Einkaufen wird hier wohl zukünftig länger dauern und einiger
Recherche bedürfen.
... und was ist das bitte mit den Eier ... Maiseier, Karotteneier, Eier mit Omega 3 ... Und das sind nur
die Hühnereier. Arme Hühner, arme Menschen...sicher das Eigelb ist umso gelber, aber das kann
nicht gut sein. Was sagt Ihr?


                                 

                               


Ich bin gefangen in der deutschen "ich geh mal in den Bioladenmentalität". Hier hatte ich zumindest das Gefühl, mich auf die Qualität und vor allem Ursprünglichkeit der Produkte vertrauen zu können.
Muss ich das ablegen oder gibt es eine Lösung?


Kommentare:

  1. Die Lösung ist:
    Lebensmittel aus Deutschland schmuggeln. Das geht zumindest bei Honig. Eier sind wohl eher problematisch.
    Die Karotteneier sind bestimmt von Hühnern, die nur mit Karotten gefüttert wurden, aber wie denen das Omega 3 verabreicht wurde will ich lieber nicht so genau wissen.
    Kauf Dir lieber ein paar Hühner für die eigene Haltung....

    Zou

    AntwortenLöschen
  2. Oder ihr lebt ab sofort autak :D
    Da wisst ihr zumindestens was ihr da anbaut, enrtet und schlachtet.
    Aber mal ehrlich, ich bin im Urlaub schon immer überfordert, ich beneide euch deswegen nicht ;)
    LG aus LG aus der 5j

    AntwortenLöschen