Montag, 13. April 2015

Wenn du...

... jemanden nicht leiden kannst, dann verstecke mindestens 3 Tage lang eine Durian in seinem Auto.
Solche Ratschläge werden im Südpazifischen Raum nicht Duriankennern gegeben.
In Wikipedia liest man, von der Stinkfrucht und ihrem abstoßenden Geruch mit ihrem unvergleichlichen Geschmack. Each heisst hier, man liebt sie oder man hasst sie. 


Heute nun der Selbstversuch: Beim Öffnen der Frucht möchte ich lieber das Weite suchen. Erwartungsvoll blickende Gesichter um mich herum verbieten mir das allerdings und ich grinse tapfer, mache einen Witz.
Augen zu und durch denke ich mir.
Ich mach es kurz:
Konsistenz okay.
Geschmack zum (für meinen Gaumen) unerträglich. Nach dem dritten Bissen, plagt mich ein Würgegefühl. 

Damit verabschiede ich mich zum Mundspülen und Hände waschen.  
Achtung: weder die Durian in geschlossene Räume (mit Klimaanlae) entführen noch leichtsinnig essen. Evtl. Besser mit einem Durianeis oder Kuchen beginnen. So hatte ich mich auch herangetastet und gewusst, dass der Kontakt mit der echten Frucht nicht so erstrebenswert sein wird. 

Kommentare:

  1. Haha! :)) Man liebt oder man hasst sie? Ich hasse sie! Selbst in Küchlein versteckt!

    AntwortenLöschen